Besprechungs-Ansicht in der Großstörungskarte für noch schnelleren Überblick und bessere Entscheidungen

Artikel: Besprechungs-Ansicht in der Großstörungskarte für noch schnelleren Überblick und bessere Entscheidungen

Die Großstörungskarte, basierend auf dem Kartendienst von RIS Maps aus dem Konzernbereich Reisendeninformation (T.R), bildet die aktuellen betrieblichen Informationen bundesweit ab, indem u. a. Vollsperrungen, eingleisig-befahrbarer Streckenverkehr aber auch wieder freigegebene Routen abgebildet werden.

Für die DB Netz ist die Großstörungskarte ein relevantes Besprechungstool, da hierüber alle angebundenen EVU und EIU informiert werden. Die neue Besprechungs-Ansicht der Großstörungskarte unterstützt auch bei hohem Störungsaufkommen bei einer noch schnelleren Entscheidungsfindung. Anhand der bedarfsgerechten Sortierungsfunktion, z. B. nach Dauer und Auswirkung, ist eine einfache Zuordnung der Störungen und damit eine Priorisierung leichter möglich. Zudem bietet die neue Kartenansicht detaillierte Informationen zu den betroffenen Strecken und Betriebsstellen.

Der Wechsel zwischen verschiedenen Ansichten, seit neustem nun auch die Besprechungs-Ansicht, ermöglicht bei der Erstellung, Bearbeitung und Aktualisierung Störungsinformationen bedarfsgerecht und gezielt anzeigen zu lassen.

Rundum ermöglicht die Integration der Großstörungskarte in Betrieb Live den Nutzer:innen neben der Kommunikation von Störungsmeldungen in Textform auch eine visuelle Auskunft über die geografische Verkehrslage.